Das Pfingsttreffen fällt erneut aus

 

 

Die Gruppe Ruhrgebiet plant als "Ersatz" ein kleines Treffen

 

 vom 1. bis 4. Oktober in Bad Sassendorf

 

Schweren Herzens müssen wir, die Gruppe Ruhrgebiet, das um ein Jahr verschobene Pfingsttreffen erneut absagen. Gruppenleiter Detlef Pezely hat am Samstag (27. März) in einer Video-Konferenz den Vorstand des TR Registers und die Gruppenleiter über diesen Schritt informiert. Als "Ersatz" wird ein Teffen in kleinem Rahmen vom 1. bis 4. Oktober im Hotel Schnitterhof in Bad Sassendorf angeboten. Nähere Einzelheiten über das Anmeldeverfahren werden zeitnah hier und in der TR-Info Nr. 3, die im Juni erscheint, kommuniziert.

 

"Wir machen dat. Da kannze ein drauf lassen!" Mit dieser Aussage im schönsten Pötterdeutsch bekräftigten die Mitglieder der Gruppe Ruhrgebiet nach der Absage des Pfingsttreffens 2020 ihre Absicht, das Treffen halt ein Jahr später auszurichten. Nun müssen wir bekennen: Wir haben uns zu weit aus dem Fenster gelehnt. Doch wer konnte vor einem Jahr ahnen, dass noch in der 54. Woche der Pandemie das tükische Corona-Virus uns immer noch die Freiheit nimmt.

 

Die seit Anfang März steigenden Infektionszahlen ließen eigentlich keine positiven Signale der Politik erahnen. Dennoch hatte das Orga-Team der Gruppe Ruhrgebiet die Hoffnung, dass die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentenrunde bei ihrer Zusammenkunft am 22. März einen Termin über mögliche Öffnungen der Gastronomie und der Hotels in Aussicht stellen würde, und hatte deshalb eine Video-Konferenz für den 24. März angesetzt.

 

Da zu diesem Zeitpunkt völlig offen war, ob zu Pfingsten Hotels wieder öffnen dürfen, entschied sich das Orga-Team einmütig dafür, das Deutschlandtreffen erneut abzusagen. Eine fröhliche, unbeschwerte Veranstaltung wie zuletzt 2019 wäre nicht möglich gewesen. "Das Virus hat uns doch geschafft", stellte Gruppenleiter Detlef Pezely enttäuscht fest. (Am Abend der Video-Konferenz war übrigens der Inzidenzwert von Bad Sassendorf auf 323 geschnellt.)

 

Das Orga-Team gibt sich aber nicht so leicht geschlagen. Als "Ersatz" für das Deutschlandtreffen haben wir ein Zimmerkontingent im Schnitterhof für ein langes Wochenende vom 1. bis 4. Oktober geblockt. Im Rahmen dieses kleines Treffens kann auch die nach dem Vereinsrecht erforderliche Hauptversammlung mit Neuwahl des Präsidenten abgehalten werden.

 

Es sei denn, das Virus ist bis zum Herbst immer noch nicht besiegt. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt.

Karl-F. Augustin

 


 Stammtische in Corona-Zeiten

 

Quizfrage: Wann findet der nächste Stammtisch statt?

 

a) Wir wissen weder Tag noch Stunde.

b) Wir warten auf bessere Zeiten.

c) Teile meiner Antwort würden die Mitglieder verunsichern.

d) Niemand hat die Absicht, einen Stammtisch auszurichten.

 

 Scherz beiseite: Wir werden hier und per E-Mail-Verteiler rechtzeitig informieren, wann wir uns wieder sehen können. Die Stammtischtermine für 2021 findet ihr, wenn ihr rechts auf Termine klickt.   

 Es könnte aber auch so kommen, wie im folgenden, fiktiven Dialog beschrieben.

 

 

… demnächst auf einer Parkbank

 

Beim Spaziergang treffen sich zwei alte Bekannte, die sich lange nicht gesehen und zunächst wegen der Masken nicht erkannt haben. Nach der herzlichen Begrüßung setzen sie sich auf eine Parkbank. Es entspinnt sich folgender Dialog:

 

Hubert:  Weißt Du noch?

 

Erwin (genervt): Was?

 

Hubert: Heute ist doch Freitag.

 

Erwin (noch genervter): Ja, und?

 

Hubert: Der erste Freitag im Monat. Du erinnerst Dich?

 

Erwin: Ach so, Du meinst den Stammtisch.

 

Hubert: Na klar, am ersten Freitag im Monat haben wir uns getroffen. Bei schönem Wetter sind wir mit dem TR hingefahren.

 

Erwin (schwärmerisch): Ja, das ist lange her. War aber immer schön. Tolle Atmosphäre, nette Kollegen und deren Frauen, Benzingespräche, leckeres Essen, kalte Getränke. Das hatte was.

 

 Hubert: Und die Ausfahrten waren immer klasse. Mit mehreren Autos macht das doppelt so viel Spaß.

 

Erwin: Toll waren immer die Sternfahrten nach den Pfingsttreffen. Das wäre auch ein Höhepunkt von unserem Deutschlandtreffen in Bad Sassendorf geworden.

 

Hubert (resigniert): Und dann kam Corona. Kennst Du übrigens den Corona-Witz?

 

Erwin (winkt ab): Treffen sich drei Leute… Ha,ha, ha.

 

Hubert: Hat ja keiner geglaubt, dass dieses Scheiß-Virus  so schwer zu bekämpfen ist und die Regierung das nicht in den Griff bekommt.

 

Erwin: Jetzt haben wir den Grünen Kanzler Habeck, aber der schafft’s doch auch nicht.

 

Hubert: Nee, aber bei dem Verbrennerverbot hat er sich durchgesetzt. Ab 2025 dürfen keine neuen Verbrenner mehr zugelassen werden, alle noch zugelassenen werden bis 2030 aus dem Verkehr gezogen. Es gibt keine Ausnahme für Oldtimer!

 

Erwin (wütend): Das darf alles nicht wahr sein. Aber wir haben ja noch ein paar Jahre. Die müssen wir ausnutzen.

 

Hubert: Ich habe meinen 6er verkauft.

 

Erwin (sehr laut): Was hast Du?

 

Hubert: Natürlich erheblich unter Wert. Aber so lange man überhaupt noch ein paar Euro bekommt…

 

Erwin:  Eigentlich hast Du recht. Oder ich lasse meinen 4er auf Elektro umrüsten.

 

Hubert: Ja, Stromer. Damals haben sich viele über die E-Mobile lustig gemacht. Ich auch.

 

Hubert steht auf, geht zum etwas entfernt geparkten Elektrorollstuhl, steigt ein und winkt Erwin zu: Mein neues Cabrio, vielleicht sehen wir uns mal wieder beim Stammtisch.

 

Erwin bleibt kopfschüttelnd zurück.

 (kfa)

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.