Ein Schrauberparadies …

 

Welcher TR-Besitzer hat nicht schon davon geträumt, statt der engen Garage (oder gar unter freien Himmel), eine großzügige Werkstatt mit eigener Hebebühne, genug Regale für Werkzeug und Ersatzteile, ausreichend Licht und Bewegungsfreiheit sein Eigen zu nennen. Kein lästiges sich aus der Grube quälen oder vom Rollbrett hochstemmen, weil der Schraubenschlüssel oder die Knarre gerade die falsche Größe hat, und niemand zur Hand gehen kann. Alles in direktem Zugriff! Da verliert doch jede Wartung oder Reparatur ihren Schrecken.
Sofern eine Pause bei einem Kaffee oder Erfrischungsgetränk notwendig ist, um wieder neue Kräfte zu sammeln, kein Problem. Die Kaffeemaschine, der Kühlschrank eine Kochplatte – nur wenige Schritte entfernt. Die öligen Hände säubern nach getaner Arbeit, alles Notwendige ist vorhanden und noch vieles mehr.
Das es ist kein Traum ist, sondern Realität, was sich die vier nur für sich verwirklicht haben. Davon konnten sich gut 35 überwiegend TR-Enthusiasten überzeugen, als sie sich bei herrlichstem Sonnenschein auf den Weg zur beschriebenen Location machten. Uwe Karsten, Jürgen L., Rolf K. und Mark hatten am 01. August zur stilvollen Einweihung geladen, natürlich unter Beachtung der geltenden Coronaregeln.

 

1 
 
 1  1
   
1 1
   

Wir staunten nicht schlecht, was wir auf einem Rundgang durch dieses ganz private Schrauberparadies alles zu sehen bekamen. Bevor dieses Paradies so aussah, wie wir es bestaunen konnten, war vorher einige Arbeit nötig.
Als sich unsere staunenden Münder wieder geschlossen hatten, gab es auch eine rustikale Beköstigung. Hot Dogs satt, mit allem, was dazu gehört. Also wieder Münder weit auf, um möglichst wenig Bestandteile des Hot Dogs aus der Papierhülle der Schwerkraft zu überlassen. Wer dann noch Platz gelassen hatte, konnte sich an Kaffee und den vielen Kuchen stärken.
Alles in allem war es wieder mal eine der wenigen Gelegenheiten, sich in diesen besonderen Zeiten mit Gleichgesinnten zu treffen und zu plaudern. Auch das schönste Treffen geht einmal zu Ende. Angesichts der aufziehenden dunkleren Wolken und der Voraussagen des Regenradars haben sich viele auf den Heimweg gemacht. Fast alle sind trocken nachhause gekommen. Dank an euch „Vier Glücklichen vom Schrauberparadies“ für die Bewirtung und die schönen Stunden.


Norbert und Uwe

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.