Triumph TR 4 - TR 4A - TR4A IRS

TR4
Der TR4 wurde 1961 vorgestellt. Die Karosserie wurde von dem italienischen Automobildesigner Giovanni Michelotti entworfen. Das Fahrwerk und der Motor wurden mit kleinen Änderungen vom TR3A übernommen. Der Hubraum betrug 2.138 Kubikzentimeter und entfaltete 100 PS. Dies erlaubte eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 177 km/h. Zusammen mit einem vollsynchronisierten Getriebe erreichte der TR4 Fahrleistungen, die anderen Sportwagen nicht nachstanden und das zu einem günstigen Preis. Das optionale zweiteilige Hardtop, von Triumph "Surrey Top" genannt, bestehend aus einem fest verschraubten Panoramaheckfenster und einem wahlweise austauschbaren festen Metall- oder Verdeckmittelteil, machte aus dem klassischen Roadster ein ansprechendes Coupe.

TR4A
Der TR4 A basierte karosseriemäßig auf seinem Vorgänger, dem TR4. Es wurden die vorderen Fahrtrichtungsanzeiger nun seitlich am Kotflügel in verchromten Aufsätzen integriert, die gleich auch die Positionslampen aufnahmen und mit je einer Zierleiste zur Wagenmitte hin ausliefen. Einen neuen Frontgrill und kleinere Stoßstangenhörner vorne sowie ein verändertes Haubenemblem in Form einer Weltkugel rundeten die äußerlichen Veränderungen ab.
Ein neuer Fahrzeugrahmen mit unabhängiger hinterer Einzelradaufhängung kam zum Einsatz. Weichere Schraubenfedern hinten lösten die Blattfedern ab und ermöglichten ein etwas komfortableres Fahren. Auf Wunsch des damaligen Importeurs wurde ein Teil der TR4A-Produktion allerdings weiterhin mit der Starrachse des TR4 gebaut, um den Preis des Sportwagens nicht ansteigen zu lassen. Von den insgesamt 28.465 gebauten TR4A wurden geschätzte 10.000 Einheiten mit der Starrachse in den USA ausgeliefert.
Kleinere Änderungen an Motor und Abgastrakt ermöglichten eine Leistungssteigerung auf 104 PS. Da sich dadurch das Gewicht auf 1016 kg erhöhte, blieb die Höchstgeschwindigkeit bei etwa 175 km/h.
  vorschau_tr4



Zusätzliche Informationen