Triumph TR 3 + TR 3A + TR 3B

Der TR3 erschien im September 1955, mit geringer veränderung am Kühlergrill, der vorderseitig seinen Abschluß fand und die Form eines Eierkarton hatte. Die Motorleistung wurde mit größeren SU-Vergasern um 5 PS gesteigert. Zunächst mit gleichen 90 PS Motoren wie die TR 2 ausgerüstet, wurde ab November 1955 der sogenannte „Le Mans“ Low Port Zylinderkopf mit SU HS 6  Vergasern  verbaut und dadurch die Leistung auf 95 PS erhöht. Ab August 1956 fand dann der High Port Zylinderkopf Verwendung, die Leistung wurde dadurch auf 100 PS gesteigert. Diese Version wurde dann beim TR 3 A bis in die TR 4 Modellreihe weiterverbaut. Besonderheit für damalige Verhältnisse: Der TR3 bekam als erstes Großserienmodell weltweit 1956 Girling Scheibenbremsen für die vorderen Räder . Der größte Teil der Produktion ging in die USA leidglich 1286 Exemplare "blieben" in England.
• Produktion: 1955 bis 1957
 

tr3_marcus
 
  vorschautr3_003

TR3A
Markanteste Unterschiede gegenüber dem TR3 waren augenscheinlich. Eine neue Frontpartie (das breitere Kühlergitter) trug wesentlich zu einem ästhetischeren Aussehen bei. Äußere Türgriffe und Türschlösser wurden eingeführt.
• Produktion: 1957 bis 1962

TR3B
Der TR3B dehnte den Verkaufzeitraum der sogenannten "Sidescreen-TR" (Steckscheiben) in Nordamerika aus, wo er neben dem TR4 verkauft wurde und so half, die Bestände zu verringern. Die TR 3 B Modelle mit den Fahrgestellnummern TSF 1 bis TSF 530 hatten den 1991 cm³ Motor, die Fahrzeuge mit den Fahrgestellnummern TCF 1 bis TCF 2804 den 2138 cm³ Motor. In allen Fahrzeugen wurde das Vollsynchron Getriebe des TR4 verbaut. »siehe auch hier

Den TR3B gab es nur in den Farben Schwarz, Spa-Weiss, Signalrot und Powderblue (hellblau).
• Produktion: 03.1962 - 12.1962


»zurück

   

Zusätzliche Informationen